Online-Lernraum

Warum ein Online-Lernraum zur politischen Bildung mit dem Archiv der Flucht?

Aus der Pandemiesituation heraus, aber auch in der Hoffnung, dass wir nach der Pandemie nicht wieder hinter die digitalen Errungenschaften der letzten Monate zurück fallen, haben wir einen digitalen Ort entwickelt, der mehr bietet, als eine klassische Videokonferenz. In dem open source Tool Mozilla Hubs haben wir Workshopräume erstellt, die Bildner*innen gemeinsam mit ihrer Zielgruppe in geschütztem Rahmen betreten können und dort von Vortrag und Diskussion in der Gesamtgruppe bis hin zu Einzel- und Gruppenarbeiten durchführen können. Zudem gibt es, ohne Mozilla Hubs zu verlassen, dort auch das Archiv der Flucht als Ausstellung, z.B. für Rechercheaufträge. Der Raum steht frei zur Verfügung und ist anpass- und erweiterbar. Mozilla Hubs kann im Browser, aber auch per VR-Brille verwendet werden.

Zur Anleitung Mozilla Hubs

Der Online-Lernraum bietet:

  • einen großen Raum für die gesamte Gruppe mit Leinwand für Screenshare zum Zeigen von Präsentationen, oder als Kinosituation, um gemeinsam Filme des Archivs der Flucht zu sehen usw
  • 6 Workshopräume für Kleingruppenarbeit mit Einbettung einer Playlist des Archivs der Flucht für Rechercheaufgaben und gemeinsame Nutzung in der Gruppe
  • einen Ausstellungsraum Archiv der Flucht mit allen 42 Videos, um auch in Einzelrecherche die Videos des Archiv der Flucht nutzen zu können.

Wie erstelle ich einen eigenen Raum?

  1. Schritt: Unser Raum-Template kopieren, in dem Sie hier klicken.
  2. Schritt: Sie werden durch Mozilla Hubs geführt, legen einen eigenen Account an und sind dann auf einer eigenen Version des Raumes. Dieser Raum ist so offen oder geheim, wie Sie den Link halten.
  3. Schritt (optional): über Spoke (das Tool von Mozilla) oder z.B. Blender (open source 3D-Software) können Sie den Raum an Ihre Bedürfnisse anpassen – das Blender-File finden Sie hier. Dieser Schritt ist nicht nötig und eher fortgeschritten, aber sicherlich sehr spannend, wenn Sie sich für weiterführende Angebote im digitalen Raum interessieren.
  4. Schritt: Link an Teilnehmende zusammen mit der Workshop-Zeit verschicken.
  5. Schritt: Vor dem Workshop sollten Sie sich ein wenig im Raum bewegen, um sowohl das räumliche Konzept, die Navigation, als auch die Funktionen von Mozilla Hubs zu verstehen und souverän bedienen zu können. Auch mit Ihrer Gruppe sich gemeinsam den Raum erschließen kann großen Spaß machen und Hierarchien überwinden. Unsere Anleitung sollte zum Start helfen.
  6. Schritt: Eines der OER-Konzepte (oder natürlich auch eigene Konzepte), die auch für remote geeignet sind, durchführen.
  7. Schritt: Senden Sie uns gerne Feedback, das wir in die Weiterentwicklung mit aufnehmen können.